Zum Inhalt springen
DeLonghi La-Specialista-Maestro Test
Veröffentlicht von: Redaktion Kaffeefamilie|In: Test|21. November 2022

De’Longhi La Specialista Maestro Test & Vergleich » Top 10 im Dezember 2022

Du kennst Dich schon ein bisschen mit Kaffee-Herstellung aus, möchtest echtes Barista-Feeling für zu Hause, aber auf ein bisschen Bequemlichkeit beim Kaffeemachen auch nicht verzichten? Dann bist Du bei der De’Longhi La Specialista Maestro Siebträgermaschine genau richtig.

Unsere Erfahrungen mit der Siebträgermaschine La Specialista Maestro von De’Longhi

Eigentlich handelt es sich um eine halbautomatische Siebträgermaschine (oder auch ‚Hybrid-Maschine‘), die die Vorteile einer Siebträgermaschine mit den Vorteilen eines Kaffeevollautomaten vereint. Best of both worlds – sozusagen.

Wissen zusammengefasst zur De’Longhi La Specialista Maestro

  • halbautomatische Siebträgermaschine für Anfänger mit Vorkenntnissen und Profi-Barista in Sachen Kaffee
  • sechs vorprogrammierte Rezepte und LatteCrema-System für tolle Kaffee-Spezialitäten mit automatisch hergestelltem Milchschaum
  • aber auch: zahlreiche Einstell- und Individualisierungs-Möglichkeiten für die Tüftler unter den Kaffee-Trinkern

De’Longhi La Specialista Maestro: Das ist unsere Einschätzung

Du möchtest gerne echtes Barista-Feeling für zu Hause, hast aber ein bisschen Respekt vor den oft kompliziert erscheinenden Siebträgermaschinen? So eine Kaufentscheidung ist nicht einfach, denn für eine echt gute Siebträgermaschine muss man ja auch so Einiges auf den Tisch legen.

Hast Du Dich mit der Herstellung von Espresso, Cappuccino und Co. schon ein wenig beschäftigt, hattest aber noch nie eine echte Gelegenheit zum Experimentieren mit den leckeren Heißgetränken? Dann solltest Du über die Anschaffung einer halbautomatischen Siebträgermaschine wie der De’Longhi La Specialista Maestro nachdenken. Die ist perfekt für Anfänger mit Vorkenntnissen, denn sie bietet einige Voreinstellungen und Automatismen, die an einen Kaffeevollautomaten erinnern. Zusätzlich hast Du aber so viele individuelle Einstellungsmöglichkeiten, dass die Maschine zum Experimentieren und Dazulernen geradezu einlädt.

Neben den vielen tollen Funktionen, Reglern, Anzeigen und Knöpfen überzeugt die De’Longhi La Specialista Maestro mit einem tollen, leicht retro-mäßigen, edlen Design. Mit dem vielen Edelstahl wirkt die Maschine robust und wertig zugleich; überall blinkt und blitzt es. Allein beim Anschauen kommen Barista-Gefühle auf, und man denkt unwillkürlich an die nette kleine Bar im Urlaub in Italien, wo der Espresso immer so eine tolle Crema hatte und so unglaublich gut schmeckte…

De'Longhi La Specialista Maestro im Test mit Experte Norbert Loose
De’Longhi La Specialista Maestro im Test mit Experte Norbert Loose

Hier die technischen Daten:

Maße in cm36x35x45 (einschl. Bohnenbehälter)
Gewicht16 kg
Größe Wasserbehälter2,5 l
Größe Bohnenbehälter250 g
Maximale Auslaufhöhe140 mm
Pumpendruck19 bar
GehäusematerialEdelstahl
BedienfeldLED-Displays und Buttons
Zubehör2 Filter, Milchkaraffe mit Aufsatz für LatteCrema, Bürste, Milchlanzenpiekser, Lappen
Voreingestellte GetränkeKaffee, Espresso, Americano, Cappuccino, Latte Macchiato, Flat White, Heißwasser
Milchschaumautomatisch und manuell

Das Design

Schon auf den ersten Blick wirkt die Maschine sehr wertig mit all dem glänzenden Edelstahl. Die Anzeigen und Knöpfe wirken sehr professionell und erinnern ein bisschen an das Cockpit eines alten Rennwagens. Die Bedienung der Maschine erfolgt sozusagen von links nach rechts und von trocken zu nass: Links wird der Kaffee gemahlen und getampert und weiter rechts werden der Kaffee gebrüht und der Milchschaum hergestellt.

Aus Kunststoff sind nur der Bohnenaufsatz, der LatteCrema-Aufsatz für das Milchkännchen und die Auffang-Schale unter dem Abstellgitter.

Durch das Tampern im Inneren der Maschine (mit dem Hebel ganz links) wird dabei auch kein Kaffeepulver verschüttet. Auch das Herstellen des Milchschaums mit dem LatteCrema System ist sauber und kleckert nicht. Lediglich der Kaffeeauslauf spritzt ein wenig, so dass Du hier öfter mal mit dem Lappen heran musst. Insgesamt also eine durchdachte und saubere Sache.

Das Mahlwerk

Das Mahlwerk der De’Longhi La Specialista Maestro hat so Einiges zu bieten. Zunächst einmal handelt es sich um ein langlebiges Edelstahl-Kegelmahlwerk. Du kannst zwischen insgesamt 8 Mahlgraden wählen – also schon ab hier kannst Du Deinen persönlichen Kaffee perfektionieren, indem Du den richtigen Mahlgrad für Deine Kaffeebohnen wählst.

Außerdem ist eine spezielle Sensor-Mahltechnologie in der Maschine verbaut. Diese soll dafür sorgen, dass das Pulver gleichmäßig gemahlen wird. Und zusätzlich gibt es im Inneren des Mahlwerks zwei weitere Sensoren, die für die exakt richtige Dosierung des Kaffeepulvers in den Filter sorgen. Wir fanden, dass das Pulver wirklich sehr homogen gemahlen wurde.

Das Tampern

Das Tampern erfolgt bei der De’Longhi an der sogenannten „Smart Tamping Station“ mittels eines Hebels an der linken Seite der Maschine. Nachdem das Kaffeepulver gemahlen wurde, ziehst Du diesen Hebel zu Dir hin und drückst dabei das Kaffeepulver im Filter mit kontrolliertem Druck zusammen. Der Vorteil: Da das Tampern in der Maschine stattfindet, geht kein Kaffeepulver daneben. Da das Tampern ein wichtiger Arbeitsschritt auf dem Weg zu einem guten Espresso ist, wurde hier von De’Longhi besonderer Wert darauf gelegt.

Tampern mit der De'Longhi La Specialista Maestro
Tampern mit der De’Longhi La Specialista Maestro

Das Brühen

Nachdem Du das Kaffeepulver in den Filter gepresst hast, geht es weiter zur nächsten Station: Dem Brühen. Mit dem Drehregler rechts oben wählst Du jetzt das gewünschte Getränk aus. Hier hast Du die Wahl zwischen sechs voreingestellten Rezepten: Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato, Kaffee, Americano und Flat White. Jedes Rezept kannst Du durch zusätzliche Einstellungen an der Maschine variieren und neu abspeichern. Zum Beispiel ist der Espresso mit 35 ml voreingestellt, möglich sind aber 25-90 ml Füllmenge – ganz nach Deinem Geschmack.

Die De’Longhi La Specialista Maestro hat auch beim Brühvorgang zu Einiges zu bieten.

Das beginnt mit dem dynamischen Vorbrühen („Dynamic Preinfusion“), bei dem das Kaffeepulver vor dem eigentlichen Brühvorgang benetzt wird. Dynamisch deshalb, weil das Vorbrühen hier der Dichte der Kaffeeportion genau angepasst wird, so dass das gesamte Kaffeemehl komplett gleichmäßig befeuchtet wird.

Zusätzlich hat De’Longhi in der Maschine eine sogenannte „Active Temperature Control“ verbaut: Hierbei wird die Brühtemperatur während des Brühvorgangs nachgeregelt, damit sie immer ganz konstant bleibt. Manuell sind außerdem fünf Temperaturprofile wählbar.

Hier hat De’Longhi also so Einiges an Know-how hineingesteckt…

Der Milchschaum

Für die Herstellung des Milchschaums gibt es die automatische und die manuelle Option. Bei der automatischen Herstellung mit dem sogenannten LatteCrema-System verwendest Du die Milchkaraffe mit dem dazugehörigen schwarzen Aufsatz, nachdem Du das Milchkännchen mit der richtigen Menge Milch befüllt hast. Die Maschine leitet nun – wenn Du ein Getränk mit Milchschaum ausgewählt hast – heißen Dampf durch die Milch und von da aus direkt in Deine Kaffeetasse. Du musst Dich um nichts kümmern (ähnlich wie bei einem Kaffeevollautomaten). Der Milchschaum, der hier herauskommt, ist auch wirklich gut: schön feinporig und cremig. Wichtig zu wissen: Auch bei der automatischen Herstellung von Cappuccino oder Latte Macchiato wird die korrekte Reihenfolge von Kaffee und Milch eingehalten.

Wenn Du jedoch auch beim Milchschaum kreativ sein möchtest, kannst Du mit der Milchlanze ganz rechts an der Maschine den Milchschaum auch manuell herstellen – ganz wie ein echter Barista. De’Longhi nennt das MyLatteArt.

Ob automatisch oder manuell: Da die De’Longhi La Specialista Maestro nur einen Thermoblock besitzt, können Kaffeebrühen und Milchschaum-Herstellung immer nur nacheinander stattfinden, nicht gleichzeitig.

Die Programme und Einstellungen

Trotz der sechs vorprogrammierten Kaffee-Getränke hast Du bei der De’Longhi La Specialista Maestro viel Spielraum zum Experimentieren, um Deine perfekten Kreationen hinzubekommen. Natürlich fängt das schon vor dem Einschalten der Maschine mit der Auswahl der richtigen Bohnen mit dem richtigen Röstgrad an. Dann geht es an der Maschine los mit den Voreinstellungen und dem Einstellen des Mahlgrades. Dann folgen Tampern, Wassermenge, Temperaturprofile und ggf. zum Schluss der manuell hergestellte Milchschaum.

Wem das zuviel ist, der kann gerne auf die – guten – Voreinstellungen und den automatisch hergestellten Milchschaum zurückgreifen. Ein bisschen Lust am Tüfteln solltest Du aber schon haben, denn sonst könntest Du ja einen Kaffeevollautomaten kaufen statt einer Siebträgermaschine.

Die Displays und Knöpfe

De'Longhi La Specialista Einstellungen und Knöpfe
De’Longhi La Specialista Einstellungen und Knöpfe

Die De’Longhi La Specialista verfügt über zwei runde LED-Displays (links und rechts), eine Druckanzeige mit Zeiger (Mitte) und diverse matt-silberne Knöpfe für folgende Einstellungen: An/Aus, doppelte Kaffeemenge („x2“), Temperatureinstellung, Spülen, Heißwassser, Entkalkung, Abspeichern individueller Kaffeeprofile („my“) und „OK“.

Die ausführliche Bedienungsanleitung hilft Dir, mit all diesen Reglern und Knöpfen richtig umzugehen. Denn dafür braucht es ein bisschen Übung.

Ratgeber: Häufige Fragen zur De’Longhi La Specialista Maestro

Was ist die De’Longhi La Specialista Maestro und was kann sie?

Die La Specialista Maestro von De’Longhi ist eine sogenannte halbautomatische Siebträgermaschine, denn sie vereint Merkmale einer Siebträgermaschine (zahlreiche manuelle Einstellungsmöglichkeiten) mit Merkmalen eines Kaffeevollautomaten (bequeme Voreinstellungen für fast automatischen Kaffeebezug).

Wie kann ich die De’Longhi La Specialista Maestro reinigen und entkalken?

Trotz der augenscheinlichen Komplexität der Maschine ist diese leicht zu reinigen und zu entkalken. Der Bohnenbehälter und der Wasserbehälter sind abnehmbar. Das Mahlwerk kann mit dem Staubsauger leicht von überschüssigem Kaffeepulver befreit oder für eine gründlichere Reinigung gar ganz herausgenommen werden. Selbstverständlich sollte in das Mahlwerk niemals Wasser gelangen, denn dann könnte das Kaffeepulver darin schimmeln.

Siebträger und Filter können ja ohnehin herausgenommen und unter dem Wasserhahn ausgespült werden. Auch das Abtropfgitter und die Auffangschale können leicht herausgezogen und unter dem Wasserhahn gereinigt werden. Allerdings sollte bei dieser Maschine keines der Einzelteile jemals in der Spülmaschine gereinigt werden. Aber das ist auch gar nicht notwendig.

Das Gehäuse kann leicht mit einem feuchten Tuch abgewischt werden, wenn irgendwo Spritzer dran sind. Das Milchsystem kann gut mit heißem Dampf und Druck durchgespült werden; für die Düsen an der Milchlanze gibt es extra einen kleinen Piekser, um diese im Zweifelsfall frei zu bekommen.

Zum Entkalken genügt es, Entkalker in den Wassertank zu füllen und das Entkalkungsprogramm zu starten. Dieses dauert etwa 40 Minuten. Danach einmal durchspülen – fertig.

Was kostet die La Specialista Maestro von De’Longhi?

Für die De’Longhi La Specialista Maestro EC9665.M musst Du schon recht tief in die Tasche greifen: Ein Preis von um die 1300 EUR wird von den meisten Händlern und auch vom Hersteller selbst aufgerufen. Dafür bekommst Du aber auch eine echt hochwertige Kaffeemaschine mit zahlreichen Möglichkeiten, Deinen perfekten Kaffee herzustellen.

Wo kann ich die La Specialista Maestro kaufen?

Wie alle Haushaltsgeräte bekommst Du die De’Longhi La Specialista Maestro sowohl im Fachhandel vor Ort als auch im Internet. Im Netz kannst Du Dir aufschlussreiche Videos zur Handhabung der Maschine anschauen, bevor Du Dich für einen Kauf entscheidest. Auf der Seite von De’Longhi selbst kannst Du auch eine persönliche Online-Fachberatung buchen.

Kaufberater: Darum sollte ich die De’Longhi La Specialista Maestro kaufen

Wenn Du auf der Suche nach einer Alternative zu einem Kaffeevollautomaten bist und gerne an Deinem perfekten Kaffee auch ein wenig tüfteln möchtest, dann bist Du bei der De’Longhi La Specialista Maestro richtig. Allerdings solltest Du schon ein paar Vorkenntnisse in Sachen Kaffee mitbringen, um die Möglichkeiten, die die Maschine bietet, auch wirklich ausschöpfen zu können.

Unser Fazit zur De’Longhi La Specialista Maestro Siebträgermaschine

Wir finden: eine tolle, hochwertige Hybrid-Siebträgermaschine, die nicht nur für Barista, sondern auch für Anfänger mit Vorkenntnissen in Sachen Kaffee viel zu bieten hat. Die Bedienung variiert von einfach bis zu aufwändig – immer ganz so, wie Du es gerade bevorzugst. Die ausführliche Bedienungsanleitung und das mitgelieferte Beiheft helfen Dir, die Möglichkeiten der Maschine auszuprobieren und auszureizen.

Da die Maschine zudem leicht zu reinigen und zu entkalken ist, bekommt sie von uns ein klares: Daumen hoch!

Vorteile

  • edles Design
  • zahlreiche gute Voreinstellungen
  • zahlreiche Einstellmöglichkeiten
  • gut zu reinigen und zu entkalken

Nachteile

  • braucht einige Vorkenntnisse
  • hohe Anschaffungskosten

Wir haben diesen Test & Vergleich » Top 10 im Dezember 2022 im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am 21. November 2022


Letzte Aktualisierung am 9.12.2022 um 19:22 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API