Tchibo Kaffeevollautomat: Test 2020 des Esperto Caffè
Veröffentlicht von: Norbert Loose|In: Test|20. November 2020

Tchibo Kaffeevollautomat: Test 2021 des Esperto Caffè

VG Wort

Wenn Du einen preiswerten aber soliden Tchibo Kaffeevollautomaten suchst, der den verführerischen Duft von frisch gemahlenem Kaffee nach Hause zu Dir bringt, dann bist Du mit dem Esperto Caffé sehr gut bedient.

Wissen zusammengefasst über den Tchibo Esperto Caffè

  • Das Modell Esperto Caffè von Tchibo ist ein Kaffeevollautomat der sich im unteren Preissegment befindet. Trotz dem überschaubaren Anschaffungspreis überzeugt das Ergebnis des frisch gebrühten Kaffees – das findet auch die Stiftung Warentest.
  • Nicht nur der Mahlgrad der Bohnen lässt sich individuell einstellen. Daneben kannst Du zwischen milderem und stärkerem Kaffee sowie großen und kleinen Portionen auf Knopfdruck wählen.
  • Mit diesem Kaffeevollautomaten lassen sich Espresso, Caffè Crema sowie Americano in Nullkommanichts zubereiten. Wer seine koffeinhaltigen Heißgetränke jedoch lieber mit Milchschaum trinkt, muss in einen zusätzlichen Milchaufschäumer investieren.

Esperto Caffè

Ratgeber: Häufige Fragen zum Vollautomaten von Tchibo

Was ist der Esperto Caffè von Tchibo?

Bei der Kaffeemaschine, die auf den aufregenden Namen „Esperto Caffè“ hört, handelt es sich um einen Kaffeevollautomaten ohne Milchaufschäumer. Wie es für diese Art von Kaffeemaschinen üblich ist, zaubert das Gerät auf Knopfdruck Espresso, Americano sowie Caffè Crema. Dabei ist die Maschine bestens auf Tchibo Kaffeesorten abgestimmt. Laut dem Anbieter passen diese am besten in den Vollautomaten, es können jedoch natürlich auch andere Bohnen verwendet werden. Der Mahlgrad kann dabei entweder manuell eingestellt werden oder aber die Maschine findet automatisch die optimale Stärke des Kaffeemehls. Die Herstellung von Heißgetränken mit Milch ist hingegen nicht möglich. Hierfür wird ein zusätzlicher Milchaufschäumer benötigt.

Laut den Verkaufszahlen des Anbieters Tchibo ist der Esperto Caffè der in Deutschland am häufigsten verkaufte Kaffeevollautomat.

Was sind die Vor- und Nachteile des Geräts?

Wie bei praktisch allen Geräten, finden sich auch bei diesem sowohl Vor- als auch Nachteile. Auf der Pro-Seite steht dabei der günstige Anschaffungspreis. Denn während es Vollautomaten in quasi jeder Preiskategorie zu finden gibt – von einem tiefen dreistelligen bis hin zu einem hohen vierstelligen Bereich – siedelt sich das Modell von Tchibo weit unten an. Außerdem ist die Maschine sehr kompakt, sodass sie in beinahe jede Küche ohne Probleme passt. Ein weiterer großer Vorteil ist die einfache Bedienung, die sogar im morgendlichen Halbschlaf gelingt. Dabei hilft das Touchdisplay mit großen beleuchteten Tasten. Mit ihnen gelingt nicht nur die Zubereitung des Kaffees Deiner Wahl auf Knopfdruck, sondern ebenso verschiedene zusätzliche Funktionen mit nur einem Handgriff. Außerdem ist die Reinigung sowie Wartung sehr einfach, da sich die meisten Teile abnehmen lassen und das Gerät nach jedem Einschalten erst einmal durchspült.

Auf der Gegenseite stehen die Nachteile, die teilweise in Verbindung mit der kompakten Größe gesetzt werden können. So ist die Ausstattung beispielsweise sehr klein und überschaubar und auch der Wasserbehälter verfügt über ein nur geringes Fassungsvermögen von 1,1 Litern. Außerdem bietet das Gerät nur drei Rezepte, wobei solche mit Milch nicht vorkommen. Der Grund ist die fehlende Milchschaumdüse. Bevorzugst Du Dein koffeinhaltiges Heißgetränk jedoch mit Milch, so musst Du Dir entweder einen Milchaufschäumer hinzukaufen, oder Du nimmst etwas mehr Geld in die Hand und investierst in den zweiten Kaffeevollautomaten von Tchibo: Den Esperto Latte.

Esperto Latte mit Bohnen befüllen

Über welche Funktionen verfügt der Kaffeevollautomat?

Aus den aufgeführten Vor- und Nachteilen des Gerätes könnte schnell der Eindruck entstehen, dass die Funktionen überschaubar sind. Tatsächlich findet sich in diesem Exemplar jedoch alles, was das Kaffeetrinkerherz höherschlagen lässt. Wie jeder Vollautomat schafft der Esperto Caffè die Zubereitung kleiner Portionen von nur einer oder zwei Tassen. Ein umständliches Hantieren mit Filter oder Kaffeepulver ist dabei überflüssig. Stattdessen bekommst Du mit jeder Tasse Espresso, Caffè Crema oder Americano einen gebrühten Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen. Diese befinden sich in einem großen Behälter mit Aromaschutz-Dichtung, der 160 Gramm fasst und dabei erweiterbar auf bis zu 300 Gramm Bohnen ist. Für jede Tasse werden diese durch ein professionelles Edelstahl-Kegelmahlwerk frisch gemahlen.

Dabei lässt sich der Mahlgrad entweder manuell oder automatisch stufenlos einstellen. Für die frei programmierbare Tassenmenge von 25 bis hin zu 250 ml wird durch das Kaffeemehl anschließend das heiße Wasser mit einem maximalen Pumpendruck von 19 bar gepresst. Durch die Funktion Intense+ kannst Du außerdem einen noch stärkeren und aromatischeren Geschmack wählen. Auch dies ist durch nur einen Knopfdruck möglich. Der Touchscreen ist dabei höchst intuitiv und kommt mit nur wenigen beleuchteten Tasten aus. Mit einer davon lässt sich beispielsweise die Tasse mit warmem Wasser ausspülen. Dadurch ist sie leicht vorgewärmt, was sich positiv auf den Geschmack auswirkt.

Über eine zusätzliche Fläche zum Vorwärmen der Tasse verfügt das kompakte Gerät hingegen nicht. Auch ein Wasserfilter sowie Milchschaumsystem sucht sich vergeblich. Außerdem lassen sich keine individuellen Getränkeprofile speichern, so wie es bei vielen anderen Modellen der Fall ist.

Was sind weitere bekannte Marken für Kaffeevollautomaten?

Der Markt an Kaffeevollautomaten ist groß und unübersichtlich. Für jeden Geldbeutel und jede Vorliebe findet sich mittlerweile das passende Gerät. Als Hersteller gibt es beispielsweise AEG. Die Firma gründete sich bereits im Jahr 1883 und bietet in Sachen Vollautomaten insbesondere Einbau-Geräte an, die bei Preisen von rund 1.000 Euro liegen. Ein weiterer großer Name auf dem Markt von Haushaltsgeräten sowie Kaffeemaschinen ist der Hersteller Bosch. Dieser produziert sowohl Modelle im mittleren Preisbereich zwischen 350 und 1.200 Euro sowie Einbaustücke um die 1.300 Euro. Weniger bekannt ist das junge deutsche Unternehmen Cafe Bonitas, welches schicke und vor allem preiswerte Kaffeevollautomaten zwischen 330 und 450 Euro anbietet. Bekannter sind da schon DeLonghi oder Krups. Ersterer hat seinen Firmensitz in Italien und bietet die wohl breitestet Palette an Kaffeevollautomaten an.

Jura hingegen ist in der Schweiz angesiedelt und bietet sowohl sehr einfache Maschinen für rund 350 Euro als auch höchst funktionelle semiprofessionelle Vollautomaten für bis zu 6.000 Euro an. Weitere bekannte Marken sind unter anderem Krups, Melitta, Miele, Philips, Saeco, Severin, Siemens und viele mehr.

Was bedeutet Tchibo Barista?

Der Titel „Tchibo Barista“ bezieht sich auf die Bohnen des Anbieters für Caffè Crema sowie Espresso. Tchibo wirbt dabei mit Bohnen in Profi-Qualität. Für die Herstellung komme, so Tchibo, traditionelle Handwerkskunst zum Einsatz und die Veredelung der Bohnen finde im Trommelröster statt. Die Langzeitröstung verhelfe außerdem dazu, dass die Bohnen ihren einzigartigen Charakter entfalten können. Zusätzlich unterstützt Tchibo den Fairtrade-Gedanke und engagiert sich mit der Fairtrade-Initiative für Kleinbauern im Kaffeebereich. Dadurch übernimmt der Anbieter Verantwortung und trägt zur Verbesserung ihrer Lebens- und Arbeitsbedingungen bei. Fairtrade-Produkte können Verbraucher an dem Siegel erkennen, welches sich auf der Verpackung befindet.

Tchibo Barista Kaffeevollautomat

Was bietet Tchibo sonst noch in Sachen Kaffee an?

Mittlerweile ist Tchibo neben seinem Angebot an Kaffee auch dafür bekannt, Geschenkartikel, Küchenutensilien, Kleidung, Heimtextilien und sogar Möbel im Sortiment zu haben. Allerdings zählt Kaffee immer noch mit zum Hauptgeschäft des Konsumgüter- und Einzelhandelsunternehmen. Neben Kaffee- und Espressobohnen in verschiedenen Varianten findet sich auch Kaffeepulver, Pads, Kapseln und sogar Instantkaffee im Angebot. Dabei wird sowohl Kaffee aus konventionellem Anbau als auch solcher in Bioqualität angeboten. Des Weiteren kannst Du bei Tchibo allerlei Zubehör rund um Kaffee kaufen. Dazu gehören Mühlen, Permanentfilter, Glaskaraffen, French Press, Milchaufschäumer und vieles mehr. Neben der Esperto Caffè als Eigenmarkenprodukt bietet das Unternehmen außerdem Filtermaschinen von WMF und Wilfa, außerdem Kapselmaschinen von Cafissimo sowie Qbo an. 

Was gibt es vor der ersten Inbetriebnahme zu beachten?

Bevor die Esperto Caffè das erste Mal starten kann, solltest Du sie einmal gut durchspülen. Der Vollautomat ist dabei so intuitiv programmiert, dass er dies vor der ersten Nutzung ganz von selbst erledigt. Dafür musst Du lediglich den Tank entnehmen und ihn bis zur Obergrenze „max“ mit Wasser füllen. Anschließend entfernst Du die Abtropfschale und stellst stattdessen ein großes Gefäß unter den Auslauf. Du kannst nun bereits den Bohnenbehälter mit Kaffee- oder Espressobohnen füllen. Diese werden jedoch für den Spüldurchlauf noch nicht benötigt. Nun schaltest Du die Maschine ganz einfach an. Der Spülvorgang startet völlig automatisch. Ist er einmal durchgelaufen, so wiederholst Du den Vorgang noch zweimal. Dabei drückst Du einfach den entsprechenden Knopf an der Maschine. Das Wasser im Behälter kannst Du anschließend ausleeren und die Abtropfschale wieder in die Maschine einsetzen. Nun ist das Gerät bereit für den ersten Espresso, Caffè Crema oder Americano.

Kaufberater: Was solltest Du sonst über den Tchibo Esperto Caffè wissen

Der Esperto Caffè ist laut eigenen Angaben der in Deutschland am meisten verkaufte Kaffeevollautomat. Dies liegt möglicherweise am eher günstigen Preis, seinen überschaubaren Maßen sowie der einfachen Handhabung. Tatsächlich finden sich im Sortiment des Anbieters zwei unterschiedliche Modelle, die sich in einigen wenigen Punkten voneinander unterschieden. Dabei handelt es sich um die Folgenden, die nun näher betrachtet werden sollen:

  • Esperto Caffè
  • Esperto Latte

Esperto Caffè

Das Modell bietet Kaffeegenuss aus frisch gemahlenen Bohnen in Barista-Qualität. Auf Knopfdruck lassen sich Espresso, Caffè Crema sowie Americano herstellen. Die Maschine wurde speziell für Tchibo Kaffees entwickelt und verfügt über einige hilfreiche Funktionen. Dazu zählt beispielsweise die programmierbare Getränkemenge von 25 bis hin zu 250 ml, der Möglichkeit, die Kaffeestärke durch die Intense+-Technologie anzupassen sowie eine einfache Reinigung durch viele abnehmbare Teile. Mit einer Breite von gerade einmal 18 cm ist die Esperto Caffè darüber hinaus sehr schmal und passt in jede Küche. Eine weitere angenehme und sinnvolle Komponente ist der höhenverstellbare Auslauf mit integrierter Tassenbeleuchtung.

Auch das intuitive LED-Display mit Touchpad verfügt über eine angenehme Beleuchtung für bessere Bedienbarkeit. Darauf wird beispielsweise bei jeder Tasse der optimale Mahlgrad der Bohnen angezeigt, welcher jedoch auch manuell verändert werden kann. Zusätzlich ist das Gerät sehr intuitiv bedienbar und mit einem Preis von aktuell 262 Euro auf der Anbieterseite im Vergleich zu anderen Modellen sehr günstig. Trinkst Du Deinen Kaffee allerdings gerne als Latte Macchiato oder Cappuccino mit viel Milchschaum, so musst Du Dir bei diesem Exemplar mit einem separaten Milchaufschäumer behelfen. Denn das gute Stück kommt ohne Milchschaumdüse aus.

Esperto Latte

Auch dieses Exemplar bietet Espresso, Caffè Crema und Americano auf Knopfdruck. Was das Gerät jedoch von der artverwandten Esperto Caffè unterscheidet, ist eine zusätzliche Milchschaumdüse an der Maschine. Dadurch lassen sich auch Milchkreationen wie Latte Macchiato, Espresso Macchiato oder Cappuccino zaubern. So einfach und intensiv wie die anderen Funktionen lässt sich auch diese bequem per Kopfdruck einstellen. Auf die Anschaffung eines zusätzlichen Milchaufschäumers kannst Du bei diesem Stück verzichten. Damit das Milchaufschäumen gut funktioniert, füllst Du einfach etwas kalte Milch in ein Kännchen, sodass es maximal zu einem Drittel gefüllt ist und tauchst die Milchschaumdüse anschließend tief ein. Nun betätigst Du die Dampftaste und das Aufschäumen beginnt. Sobald die gewünschte Konsistenz erreicht ist, drückst Du die Taste erneut, damit der Vorgang beendet wird.

Zusätzlich lassen sich mit diesem Exemplar alle Funktionen ausführen, die auch die Esperto Caffè schafft. Dazu zählt die individuelle Einstellung der Getränkemenge sowie des Mahlgrads der Bohnen und der Kaffeestärke. Auch dieses Gerät ist zudem gerade einmal 18 cm breit und lässt sich ohne großen Aufwand reinigen. Mit einem Preis von aktuell 291 Euro liegt es immer noch in einem überschaubaren Rahmen und nur wenige Euros über der Esperto Caffè.

Was sind die Kaufkriterien für den Tchibo Esperto Caffè?

Das Modell des Anbieters Tchibo ist nur eine von vielen Vollautomaten, die auf dem Markt angeboten werden. Dabei zeichnet sie sich insbesondere durch ihre Größe sowie einige weitere Ausstattungsmerkmale und Funktionen aus. Welche Kriterien außerdem in Deine Entscheidung einfließen sollten, sind die folgenden:

  • Ausstattungsmerkmale
  • Technische Daten
  • Reinigung und Pflege
  • Optik
  • Preis

Ausstattungsmerkmale

Über welche Funktionen der Vollautomat von Tchibo verfügt, hast Du bereits erfahren. Er lässt sich sehr leicht über das beleuchtete Touchdisplay bedienen. Außerdem kannst Du mit dem Gerät Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen auf Knopfdruck genießen. Dafür sorgt zum einen der integrierte Bohnenbehälter mit Aromaschutz-Dichtung. Dieser lässt sich mit einer mitgelieferten Erweiterung sogar von 160 auf ein Fassungsvermögen von bis zu 300 g erweitern. Des Weiteren lässt sich im hochwertigen Edelstahl-Kegelmahlwerk der Mahlgrad stufenlos einstellen. Trotz der überschaubaren Größe der Maschine fasst der Wassertank bis zu 1,1 l und der Kaffeesatzbehälter fängt bis zu zehn Portionen. Für eine große Portion Kaffee lässt sich zudem die Tassenmenge auswählen. Damit auch eine größere Tasse unter den Auslauf passt, ist dieser höhenverstellbar und zudem beleuchtet. Für ein noch intensiveres Aroma sorgt außerdem die Intense+-Funktion.

Technische Daten

In Sachen Technik unterscheiden sich die Modelle Esperto Caffè und Esperto Latte nicht voneinander. Sie beide sind mit den gleichen Maßen, derselben Leistung und weiteren Merkmalen ausgestattet. Beide Maschinen messen eine Breite von gerade einmal 18 cm sowie einer Tiefe von 40 cm und einer Höhe von 31,5 cm. Gewichtstechnisch bringen sie beide 7,5 kg auf die Waage und erbringen Leistungen von 1.235 bis 1.470 Watt. Sogar der Pumpendruck von maximal 19 bar sowie die Kabellänge von etwa 80 cm ist identisch. Dadurch bringen sie auch gleiche Ergebnisse in der Zubereitung von Espresso, Caffè Crema und Americano.

Reinigung & Pflege

Aufgrund seines einfachen Aufbaus ist die Reinigung sowie die Pflege beinahe genauso einfach wie die Kaffeezubereitung. Dies beginnt bereits mit dem selbstreinigenden Spülvorgang bei jedem Ein- und Ausschalten. Viele Einzelteile des Geräts lassen sich zudem leicht abnehmen. Die Brüheinheit ist beispielsweise seitlich entnehmbar, der Wassertank lässt sich von oben und der Kaffeesatzbehälter frontal entnehmen. Zwar sind die Teile nicht für den Gang in der Spülmaschine geeignet, lassen sich aber schnell und einfach von Hand reinigen. Den Wassertank kannst Du einfach unter fließendem Wasser mit etwas Spülmittel abwaschen. Der Kaffeesatzbehälter lässt sich gemeinsam mit der Restwasserschale bequem herausziehen und leeren. Auch die Brühgruppe kannst Du einfach unter fließendem, warmem Wasser abwaschen. Im Lieferumfang befindet sich zudem eine Reinigungsbürste, mit der sich die Kaffeepulverreste ganz leicht entfernen lassen. Darüber hinaus zeigt Dir die Esperto Caffè an, wenn es Zeit für eine gründlichere Reinigung ist. Dafür lässt sich handelsüblicher Entkalker verwenden.

Optik

Zwar sollte dies nicht das entscheidende Kriterium sein, doch es ist natürlich ein Vorteil, wenn der Kaffeevollautomat auch optisch in Deine Küche passt. Das Modell Esperto Caffè ist dabei ein echter Hingucker. Dies liegt beispielsweise am eleganten Edelstahl, der in den Farben Silber, Anthrazit oder Dark Red daherkommt. Auch der dezente LED-Display an der Front macht einen hochwertigen Eindruck. Durch seine Breite von gerade einmal 18 cm schmiegt sich das gute Stück außerdem in jede kleine Nische, auch wenn nicht viel Stellplatz auf der Arbeitsfläche zur Verfügung steht.

Preis

Gerade, wenn es nur wenige Kaffeetrinker im Haushalt gibt oder nur wenig Platz vorherrscht, stellt sich schnell die Frage, ob sich ein Vollautomat überhaupt rechnet. In den allermeisten Fällen lautet die Antwort dennoch: Ja. Denn die Geräte bieten höchsten Kaffeegenuss auf Knopfdruck, wobei die Kosten pro Tasse sehr gering gehalten sind. Darüber hinaus fällt außer Kaffeesatz kein Abfall an, da weder Kapseln, noch Pads und auch kein Filter verwendet werden müssen, die anschließend im Müll landen. Kostentechnisch scheinen die Preise für Kaffeevollautomaten weit nach oben zu gehen. Doch auch im unteren Preissegment finden sich solide Stücke. So auch das Modell Esperto Caffè, welches mit rund 260 Euro Anschaffungskosten sehr erschwinglich und dennoch solide ist. Auch das Geschwister-Exemplar Esperto Latte ist mit 290 Euro für diese Kategorie der Kaffeemaschinen noch sehr günstig und dennoch solide.

Schlussfolgerung

Ob Espresso, Caffè Crema oder Americano – das Modell Esperto Caffè von Tchibo liefert hochwertigen Kaffee aus frisch gemahlenen Bohnen auf Knopfdruck. Die Anwendung ist äußerst einfach und geht schnell. Dass das Gerät laut Hersteller der meistverkaufte Kaffeevollautomat ist, kommt schließlich nicht von ungefähr. Auch der Preis überzeugt und durch seine kompakte Größe passt das Teil in beinahe jede Küche. Lediglich zur Zubereitung von Heißgetränken mit Milch eignet sich das Exemplar nicht. Kannst Du auf Milchschaum jedoch nicht verzichten, schaffst Du Dir entweder einen zusätzlichen Milchaufschäumer an, oder Du greifst direkt zum Geschwistermodell – dem Esperto Latte.

Testergebnisse von Stiftung Warentest zum Kaffeevollautomaten von Tchibo

Das Verbraucherportal Stiftung Warentest beschäftigt sich regelmäßig mit Kaffee und den zugehörigen Maschinen. In einem recht aktuellen Test von elf Kaffeevollautomaten wurde auch das Modell Esperto Caffè von Tchibo näher unter die Lupe genommen. Dieses schnitt mit der Note „gut“ (2,0) ab. Laut Stiftung Warentest sei der Kaffee ab der ersten Tasse heiß. Positiv fiel außerdem die individuelle Anpassung von Getränkemenge und Kaffeestärke sowie die zusätzliche Intense+-Funktion auf. Auch die Reinigung und das Einsetzen des Wassertanks sowie der Abtropfschale fällt positiv ins Gewicht.

Als etwas weniger positiv empfanden die Tester hingegen die relativ lange Aufheizzeit von mehr als einer Minute sowie die Tatsache, dass keine zwei Espressi auf einmal zubereitet werden können. Außerdem sei das Mahlwerk relativ laut beim Zerkleinern der Bohnen und teilweise seien Tastenkombinationen notwendig, was die Anwendung ein wenig erschwert.

Quellen:

  • Tchibo Partnerprogramm

Bildnachweis:

  • https://www.tchibo.de/newmedia/art_img/MAIN_ALT_3-IMPORTED/f4f9947ddc7abe94/.jpg

Wir haben diesen Test & Vergleich (07/2021) im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am 23. April 2021


Letzte Aktualisierung am 25.07.2021 um 15:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API