Zum Inhalt springen
Wiederverwendbare Kaffeefilter Test
Veröffentlicht von: Norbert Loose|In: Test|13. November 2020

Wiederverwendbare Kaffeefilter Test & Vergleich » Top 10 im August 2022

VG Wort

Trinkst Du gerne Kaffee-Handfilter, hast Du die Qual der Wahl zwischen einem wiederverwendbaren Kaffeefilter oder der Einwegvariante. Edelstahl-Modelle erweisen sich als besonders robust. Zudem sind diese meist vollständig geschmacksneutral

Wissen zusammenfasst über wiederverwendbare Kaffeefilter

  • Obwohl es inzwischen unzählige Möglichkeiten und diverse Geräte gibt, mit welchen Du Kaffeespezialitäten zubereiten kannst, ist der klassische Filterkaffee nach wie vor eines der beliebtesten Heißgetränke in Deutschland.
  • Filterkaffee kannst Du mit einer Kaffeemaschine oder per Hand zubereiten. In beiden Fällen benötigst Du jedoch den richtigen Filter, um das Aroma aus den Kaffeebohnen extrahieren zu können. Er sollte geschmacksneutral und einfach zu handhaben sein.
  • Im Handel kannst Du Filter kaufen, die für den einmaligen Gebrauch sind oder wiederverwendet werden können. Zudem musst Du unterscheiden, ob es sich um einen Dauerfilter zur Handfilterung handelt oder um einen Filtereinsatz, der in einem Filterhalter oder in einer Kaffeemaschine verwendet wird.

Inhaltsverzeichnis:

Das ist unsere Einschätzung zu den wiederverwendbaren Kaffeefiltern

AIEVE Kaffeefilter Dauerfilter Permanentfilter Edelstahl


AIEVE wiederverwendbare Filter hergestellt aus hochwertigem Edelstahl, langlebig und ungiftig, premium und praktisch. ie können ganz leicht mit Hande oder Spülmaschine zu waschen, sparen Sie Zeit und Geld.Diese Dauerfilter mit feinmaschige Edelstahlgewebe lässt nur reinen Geschmack passieren. Mit unserem Permanentfilter sparen Sie Geld und der Umwelt, brauchen Sie nicht Einweg Papier Filter zu kaufen. AIEVE Edelstahl Kaffee Filter ist leicht und klein, sparen Sie Platz. Sie können einfach Reisen oder Urlaub Fahren mitbringen. Mit unserem haltbar Kaffeefilter können Sie sich zu Hause oder Hotel einen köstlichen Kaffee trinken.

ScanPart Goldtonfilter Größe 4


Der Goldton Kaffeefilter Gr.4 ist für Kaffeemaschinen von 8-12 Tassen geeignet und zeichnet sich durch eine lange Lebensdauer aus. Die Reinigung erfolgt unter fließendem Wasser oder in der Spülmaschine.

E-PRANCE Permanenter Kaffeefilter Wiederverwendbare Handfilter


Innenschicht aus feinmaschigen, hergestellt mit besserem 316 Edelstahl,Twillwebart macht den Kaffeefilter mehr gleichmäßig und anti Stopfen. Außenschicht aus 304 Edelstahl,das neue zarte Wabenmuster von E-PRANCE Designern entworfen,(E-PRANCE Marken- und patentrechtlich geschützt) bietet Ihnen einen Qualitätseindruck und guten Geschmack. Der Gummigriff schützt Ihre Hände beim Handaufguss mit heißem Wasser und kann leicht zum Waschen abgenommen werden.

livment wiederverwendbare Kaffeefilter Dauerfilter aus Edelstahl


Mit unserem wiederverwendbaren Kaffeefilter kannst du dir zu Hause einen köstlichen Kaffee zubereiten. Pour-over ist geschmackvoll und ausgewogen, sodass du alle Nuancen eines gut gerösteten Kaffees voll genießen kannst.

Westmark Dauer-Kaffeefilter, Für 8-12 Tassen Kaffee


Praktischer Kaffee-Dauerfilter aus Kunststoff mit Edelstahlgewebe zum Aufbrühen von Kaffeepulver für 8-12 Tassen frischen Kaffee, passend für handelsübliche Kaffeemaschinen oder Hand-Kaffeefilter. Der Einsatz von Papierfiltern entfällt, der Dauerfilter bietet vollmundigen Kaffeegenuss durch das besonders feine Sieb aus rostfreiem Edelstahl. Unkompliziertes Einsetzen und Herausheben des Dauerfilters durch großen Bügel aus Kunststoff.

Ratgeber: Häufige Fragen zu wiederverwendbaren Kaffeefilter

Wozu ist ein wiederverwendbarer Kaffeefilter gut?

Studien zufolge sind die Deutschen echte Kaffeeliebhaber: Rund 78 Prozent der Bevölkerung trinken jeden Tag mindestens eine Tasse des aromatischen Muntermachers. Kaffee ist ein Naturprodukt. In den kleinen braunen Bohnen stecken etwa 800 verschiedene Aromastoffe. Die Zubereitung eines wohlschmeckenden Kaffees, der belebend auf Körper und Geist wirkt, besteht nun in der Kunst, diese Aromavielfalt so weit wie möglich herauszulösen. Zwar sind im Handel inzwischen eine ganze Reihe verschiedener Geräte erhältlich, mit welchen Du unterschiedliche Kaffeespezialitäten zubereiten kannst.

Dies gelingt vor allem mit Liebe zum Detail und einer gewissen Kenntnis über Kaffee sowie dem Zusammenspiel der einzelnen Handgriffe und Parameter. Bei der Handfilterung kannst Du Durchlauftempo, Temperatur und vieles mehr beeinflussen, so dass Dein Kaffee einfach besser gelingt. Der gute, alte Filterkaffee erfreut sich dennoch höchster Beliebtheit. Die Gründe dafür sind schnell genannt: Die Zubereitung gelingt schnell und einfach, die Kosten sind überschaubar und vielen Menschen schmeckt gefilterter Kaffee nach wie vor am besten.

Wie wird ein wiederverwendbarer Kaffeefilter richtig verwendet?

Die Benutzung eines Dauerfilters ist praktisch selbsterklärend. Er wird, je nach Typ, in einen vorhandenen Filterhalter eingesetzt oder als Handfilter über eine Kaffeekanne gestellt. In beiden Fällen ist es jedoch wichtig, dass ein Permanentfilter absolut sauber ist. Nur dann ist Dir das volle Geschmackserlebnis sicher. Zur Zubereitung von Filterkaffee wird Wasser in einer Kaffeemaschine oder in einem Topf erhitzt. Anschließend läuft das heiße Wasser durch einen Filter, in welchem sich das Kaffeepulver befindet. Auf seinem Weg durch das Kaffeemehl löst das Wasser die darin vorhandenen Aromastoffe heraus.

Während die Reste des Pulvers im Filter verbleiben und einfach entsorgt werden können, wird der so entstandene Kaffee in einer Kanne darunter aufgefangen. Wie gut das Heißgetränk letztendlich schmeckt, hängt zu einem großen Teil auch von dem dabei verwendeten Filter ab. Bei der manuellen Zubereitung von Kaffee hast Du die Kontrolle über den Brühvorgang und damit auch über das Aroma. Wichtig ist, dass das Aufgießen des heißen Wassers langsam, gleichmäßig und möglichst mittig erfolgt.

Welche Vorteile bringt der wiederverwendbare Kaffeefilter mit sich?

Einen Kaffee manuell zu filtern, hat deutliche Vorteile gegenüber der klassischen Filtermaschine:

  • Du bist alleiniger Herrscher über das Endergebnis.
  • Es gibt verschiedene Methoden und Rezepte für Wiederverwendbare Kaffeefilter, um das beste und meiste Aroma aus den Kaffeebohnen herauszuholen.
  • Die Verwendung eines Permanentfilters schont die Umwelt, vermeidet Müll und erspart Dir die Folgekosten für den Nachkauf.
  • Je nach Art des verwendeten Filters wird Dein Kaffee deutlich genussvoller.

Woher kommt der wiederverwendbare Kaffeefilter?

Filterkaffee wurde bereits im 19. Jahrhundert getrunken. Damals wurden das heiße Wasser und das Pulver zur Filterung des Aromas durch Stofftücher oder Metallgeflechte geseiht. Anfang des 20. Jahrhunderts wurden die Filtermethoden verfeinert und Trichter aus Porzellan oder Metall entwickelt. Das waren die ersten wiederverwendbaren Kaffeefilter. Im Jahre 1908 erfand die Hausfrau Melitta Bentz den ersten Einwegfilter – mit Hilfe einer Dose und eines Blattes Löschpapier. Die daraufhin gegründete Firma Melitta ist noch heute international bekannt.

Welche Alternativen gibt es zu wiederverwendbaren Kaffeefiltern?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, die wichtigen Aromastoffe aus dem Kaffeepulver zu filtern. Für die Filterung des Kaffeearomas aus dem Pulver stehen Dir auch Kaffeefilter zur einmaligen Verwendung zur Verfügung. Einmalfilter bestehen in der Regel aus Papier. Sie müssen nach der Verwendung entsorgt werden, da sich darin Kaffeereste ablagern, die aus geschmacklichen und gesundheitlichen Gründen nicht wieder aufgebrüht werden sollen.

Einmalfilter bestehen mittlerweile aus besonders dichten, jedoch durchlässigen Zellulosefasern, die imstande sind, das feine Pulver zurückzuhalten und dennoch Wasser und Aroma hindurchzulassen. Einmalfilter sind günstig in der Anschaffung und einfach in der Verwendung. Papierfilter sind zwar praktisch, haben allerdings einen Nachteil: Sie filtern aus dem Kaffee zwar die Bitterstoffe heraus, jedoch auch eine große Menge an Aromaölen. Dafür wird die in den Bohnen enthaltene Säure betont.

Warum solltest Du wiederverwendbare Kaffeefilter bevorzugen?

Einmalfilter sorgen für Müllberge und sind nur in der Kombination mit einem Filterhalter oder in der Kaffeemaschine verwendbar. Einweg-Papierfilter sind praktisch, weil sie schnell und leicht zu entsorgen sind. Allerdings beeinflussen sie den Geschmack des Kaffees. Aufgrund ihres dichten Gewebes halten sie nicht nur die unerwünschten Bitterstoffe zurück, sondern auch einen großen Anteil wertvoller Geschmackstoffe und Lipide. Mit einem Dauerfilter zubereiteter Kaffee schmeckt intensiver und vollmundiger. Wenn Du Dich für einen wiederverwendbaren Kaffeefilter entscheidest, schonst Du also nicht nur die Umwelt, sondern beeinflusst auch den Geschmack des beliebten Heißgetränkes positiv.

Kaufberater: Was solltest Du sonst über wiederverwendbare Kaffeefilter wissen

Welche unterschiedliche wiederverwendbare Kaffeefilter hast Du zur Auswahl?

Die meisten Permanentfilter sind für das Seien von Kaffee per Hand ausgelegt. Es handelt sich oft um Aufsätze für die Kaffeekanne, in welcher bereits ein Filter integriert ist.  Du benötigst dann kein weiteres Zubehör mehr. Seine Funktionsweise entspricht der eines Einmalfilters. Statt Zellstoffen wird hier ein Metallgewebe verwendet, das bei einigen Typen sogar vergoldet ist.

Andere Typen müssen dennoch mit einer Filtertüte verwendet werden. Es gibt viele unterschiedliche Varianten und Größen, damit Du den für Dich passenden Filter herausfinden kannst. Ein Dauerfilter kann nach dem Gebrauch gereinigt und wiederverwendet werden. Je nach Art kannst Du Deinen wiederverwendbaren Filter sogar einige Jahre lang benutzen. Sie bestehen daher aus haltbaren Materialien:

  • Porzellan oder Keramik
  • Kunststoff
  • Kupfer
  • Edelstahl
  • Vergoldeter Filter
  • Stoff
Solche Einweg-Kaffeefilter produzieren viel vermeidbaren Müll. Durch einfache Wiederverwendbare Kaffeefilter gehört das Problem der Vergangenheit an.

Solche Einweg-Kaffeefilter produzieren viel vermeidbaren Müll. Durch einfache Wiederverwendbare Kaffeefilter gehört das Problem der Vergangenheit an.

Wiederverwendbarer Kaffeefilter aus Porzellan oder Keramik

Kaffeefilter aus Porzellan oder Keramik haben den Vorteil, dass sie in der Spülmaschine gereinigt werden können. Zudem ist das Material für seine wärmeisolierenden Eigenschaften bekannt. Beim Brühvorgang kommt es auf die richtige Temperatur und dessen Beständigkeit an. Je gleichmäßiger die Temperatur, umso besser lassen sich die Aromastoffe aus dem Pulver herauslösen. Je nach Design können Kaffeefilter aus Porzellan oder Keramik nostalgisch oder modern wirken. Sie können zwar zerbrechen, sind in den meisten Fällen jedoch jahrelang benutzbar. Da es sich um einen Filterhalter handelt, brauchst Du zur Filterung einen Einsatz. Du kannst die Kaffeefilter mit Einmal-Filtertüten aus Papier oder mit Stofffiltern verwenden.

Wiederverwendbarer Kaffeefilter aus Kunststoff

Permanentfilter aus Kunststoff sind besser als ihr Ruf. Ihre Wärmedämmung ist sogar noch besser als die von Porzellan oder Keramik. Zudem sind sie kostengünstig, leicht und eignen sich gut für Reisen oder beim Camping. Auch sie müssen mit dem passenden Filtereinsatz in Form von Papier oder Stoff bestückt werden.

Wiederverwendbarer Kaffeefilter aus Kupfer

Permanentfilter aus Kupfer sind in ihren Eigenschaften vergleichbar mit Porzellan, allerdings deutlich robuster. Ein Kupferfilter sieht chic aus und ist in jedem Fall etwas Besonderes in Deiner Küche. Das Material ist zwar deutlich teuer als Porzellan oder Kunststoff, wird jedoch vor allem von Designfans sehr geschätzt. Beim Camping ist Kupfer ebenfalls praktischer als Porzellan, da es leichter und unzerbrechlich ist. Ein Kupferfilter darf nicht in der Spülmaschine gereinigt werden, da er sonst anläuft. Da es sich um einen Handfilter handelt, brauchst Du Filtereinsätze aus Papier oder Stoff.

Wir empfehlen dir, deine Kaffeefilter vor der ersten Verwendung und dann im Abstand von 4-6 Wochen in heißem Wasser zu kochen. Dadurch werden die Kaffeefilter desinfiziert und ölige Rückstände entfernt.


Wiederverwendbarer Kaffeefilter aus Edelstahl

Bei Kaffeefiltern aus Edelstahl hast Du die Qual der Wahl, denn es gibt sie als Handfilter zum Aufsetzen auf eine Kanne und als Filtereinsatz. Die rostfreie Stahlsorte wird gerne im Küchenbereich verwendet, da sie beständig sowohl gegen Feuchtigkeit wie beispielsweise Wasserdampf, als auch gegen die in vielen Lebensmitteln enthaltene Säure ist.

  • Handfilter aus Edelstahl: Handfilter aus Edelstahl werden auf der Tasse oder auf der Kaffeekanne platziert. Du gibst das Pulver hinein und gießt es mit heißem Wasser auf. Es wird kein weiteres Zubehör benötigt. Der Permanentfilter sitzt auf einem Gestell, das in der Regel hitzebeständig und rutschfest ist. Das feine Maschengeflecht lässt viele Aromastoffe, jedoch kein Pulver in Deinen Kaffee gelangen.
  • Filtereinsatz aus Edelstahl mit Kunststoffrahmen: Die meisten Edelstahl-Filtereinsätze bestehen aus einem Kunststoffrahmen mit einem sehr feinmaschigen Edelstahl-Gittergewebe. Die Handhabung ist durch einen Bügel, der das Einsetzen und Herausheben in Filtermaschine oder Handfilter ermöglicht, sehr einfach. Sie sind kostengünstig und können einfach in die Spülmaschine gegeben werden.
  • Filtereinsatz aus Edelstahl ohne Kunststoffrahmen: Auf dem Markt sind jedoch auch Filtereinsätze aus reinem Edelstahl ohne Kunststoffrahmen erhältlich. Sie besitzen gegenüber Papierfiltern nicht nur den Vorteil der Nachhaltigkeit, sondern können in der Kaffeemaschine auch nicht umklappen. Dadurch wird verhindert, dass Kaffeepulver in Dein Getränk gelangt, was bei Papiertüten hin und wieder passieren kann. Sie sind etwas teurer als die Einsätze mit Edelstahl-Kunststoff-Verbindung und besitzen keinen Bügel zum Herausheben, sind jedoch einfach in der Handhabung und können geschmacklich überzeugen.

Wiederverwendbarer Kaffeefilter vergoldet

Einige Premium Kaffeefilter bestehen aus einer Metallfolie oder aus einem Kunststoffgewebe, welches mit 23 bis 24 Karat vergoldet ist. Die Beschichtung ist lebensmittelecht, geschmacksneutral und nickelfrei. Die Filter können in der Spülmaschine gereinigt werden. Sie können sowohl in Filterhaltern oder Kaffeemaschinen verwendet werden. Die Goldbeschichtung soll dafür sorgen, dass möglichst viele Geschmacksträger in den Kaffee gelangen, hält jedoch zuverlässig alle Pulverrückstände zurück.

Wiederverwendbarer Kaffeefilter aus Stoff

Filtertüten aus Papier sind zwar praktisch, haben allerdings einen Nachteil: Sie lösen aus dem Kaffee zwar die Bitterstoffe heraus, jedoch auch eine große Menge an Aromaölen. Im Gegensatz dazu wird die in den Bohnen enthaltene Säure verstärkt. Für die Verwendung in einer Kaffeemaschine oder als Einsatz in einem Filterhalter zur Handfilterung kannst Du daher auf Filter aus Stoff zurückgreifen. Sie bestehen meistens aus Baumwolle oder Hanf. Wenn Du einen Filtereinsatz aus Stoff benutzen möchtest, solltest Du besonders gut auf die Reinigung achten. Klopfe ihn nach der Verwendung sorgfältig aus und befreie ihn von möglichen Kaffeeresten.

Spüle den Filter anschließend unter fließendem warmem Wasser gut aus. Kein Spülmittel verwenden! Danach lässt Du ihn an der Luft trocknen. Vor der erneuten Verwendung solltest Du ihn noch einmal ausspülen. Gelegentlich kannst Du die Stofffilter auch kurz in kochendem Wasser reinigen. Bei der Verwendung von Stofffiltern solltest Du etwas gröber gemahlenes Kaffeepulver verwenden, damit der Filter nicht verstopft. Die Filterung geht hier etwas langsamer vonstatten als mit einem Papierfilter. Dafür ist der Geschmack vollmundiger und milder als bei Filtertüten aus Papier.

Was sind die Kaufkriterien für wiederverwendbare Kaffeefilter?

Folgende Kaufkriterien kannst Du zum Vergleichen hinzuziehen, um die Auswahl des wiederverwendbaren Kaffeefilter zu erleichtern:

  • Materialien
  • Größe

Material

Ein wiederverwendbarer Kaffeefilter kann aus Porzellan, Keramik, Kunststoff, Edelstahl oder Kupfer bestehen. Es handelt sich dabei um einen Aufsatz auf eine Kaffeekanne oder Tasse, der jedoch meistens mit einem Einsatz bestückt werden muss. Filter aus Edelstahl, Porzellan, Keramik, Kunststoff oder Kupfer stehen Dir bei Deiner Arbeit hilfreich zur Seite. Mit Filtereinsätzen aus Baumwolle, Hanf oder Zellstoff kannst Du Dich für einfache und schnelle oder nachhaltige Lösungen entscheiden.

Spezielle Dauerfilter zum Einsatz in Kaffeemaschinen können aus Stoff oder aus Metall bestehen. Beide Materialien haben ihre Vorzüge. Stoff ist nachhaltiger und sorgt für ein besonders volles Aroma, ist jedoch schwerer zu reinigen und muss nach einer Weile ausgetauscht werden. Edelstahlfilter sind elegant, robust und hygienisch. Das feinmaschige Gewebe ist geschmacksneutral und jahrelang haltbar. Es lässt deutlich mehr Lipide und Aromaöle in Deinen Kaffee gelangen als Papier, so dass das Getränk intensiver und aromatischer schmeckt.

Wiederverwendbare Kaffeefilter Test

Wiederverwendbare Kaffeefilter schonen nicht nur die Umwelt, sondern auf Dauer auch den Geldbeutel.

Größe

Sowohl Papier- als auch Dauerfilter sind in mehreren Größen erhältlich, damit sie Deiner Kaffeekanne oder Kaffeemaschine angepasst werden können. Die gängigste Größe ist hierbei die Größe 4. Bei kleineren Maschinen oder bei der Handfilterung für wenige Tassen ist die Größe 2 ausreichend. Filter der Größe 2 sind kleiner als solche der Größe 4. Das Fassungsvermögen beträgt dabei weniger (2) oder mehr (4) als 800 Milliliter. Welche Größe für Deine Maschine verwendbar ist, findest Du in der Gebrauchsanweisung.

Die Größenbezeichnungen wurden Anfang des 20. Jahrhunderts von der Firma Melitta eingeführt, als sie die ersten Kaffeefilter patentieren ließ. Damals gab es sieben verschiedene Größen. Ursprünglich sollten die Bezeichnungen 4 oder 2 (gelegentlich auch mit 1×4 und 1×2 beziehungsweise 102 und 104 gekennzeichnet) die Anzahl der Tassen benennen, die mit einem Filter maximal zubereitet werden können. Demnach wäre ein Filter der Größe 4 für vier Tassen Kaffee geeignet. Da heutige Tassen allerdings in sehr verschiedenen Größen erhältlich sind, handelt es sich dabei eher um einen Richtwert.

Testergebnisse von Stiftung Warentest zu wiederverwendbaren Kaffeefiltern

Unseres Wissens nach hat weder die Stiftung Warentest noch ein anderes Wissenschaftsmagazin bisher einen Test zum Thema wiederverwendbarer Kaffeefilter durchgeführt. Du kannst jedoch davon ausgehen, dass Kaffeefilter aus den beschriebenen Materialien gesundheitlich unbedenklich sind. Lediglich von Kunststofffiltern geht eine sehr geringe Gefahr aus, dass sich bei häufigem und langfristigem Gebrauch winzige Teilchen ablösen und in Deinem Kaffee landen könnten. Inzwischen achten jedoch fast alle Hersteller darauf, Kunststoffe ohne Weichmacher zu verwenden.

Quellen: Literatur und weiterführende Verweise

  • https://www.smarticular.net/filtertuete-kaffeefilter-stoff-selber-naehen/
  • https://earthtopia.de/anleitung-wie-verwende-ich-kaffeefilter-aus-stoff/

Bildnachweis:

  • maabaff © 123RF.com
  • https://pixabay.com/photos/coffee-filter-caffeine-cafe-drink-690965/

Wir haben diesen Test & Vergleich » Top 10 im August 2022 im laufenden Monat überprüft und die Beschreibungen einzelner Produkte aktualisiert. Unsere Empfehlungen sind nach wie vor auf dem neuesten Stand. Letztes Update am 19. November 2021


Letzte Aktualisierung am 14.08.2022 um 20:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API